Leistungen

Akupunktur

Akupunktur ist ein Teilgebiet der traditionellen chinesischen Medizin ( TCM ). Sie geht von Lebensenergien des Körpers aus ( Qi ), die auf definierten Längsbahnen, den Meridianen zirkulieren und angeblich einen steuernden Einfluss auf alle Körperfunktionen haben.

[widgets_on_pages id=2]

Ein gestörter Energiefluss wird für Erkrankungen verantwortlich gemacht und soll durch Stiche in auf den Meridianen angenommene Akupunkturpunkte ausgeglichen werden. Klinische Studien zeigen eine Wirksamkeit der Akupunktur bei durch Kniegelenksarthose bedingten Schmerzen, bei chronischen tiefen Rückenschmerzen und bei der Prophylaxe von Migräneattacken.


Akupunkturbehandlung

Akupunkturbehandlungen werden bei chronischen Rücken- oder Knieschmerzen wird seit Anfang 2007 von der Krankenkasse erstattet. Patienten können ohne besonderen Antrag in bis zu zehn Sitzungen mit Akupunktur behandelt werden, in Ausnahmefällen auch öfter. Die Erstattung gilt für folgende Indikationen:

  • chronischer Schmerz im Bereich des Rückens oder
  • der chronische Knieschmerz beschränkt.

Viele private Krankenkassen erstatten die Kosten für die Akupunktur zur Schmerzbehandlung.
Bei anderen Beschwerden und wenn Ihr Versicherungsvertrag keine eindeutigen Regelungen enthält, ist es empfehlenswert, sich mit der Krankenkasse in Verbindung zu setzen.


Bioresonanztherapie

Die Bioresonanztherapie ist eine alternativmedizinische Methode zur Behandlung von Allergien, Migräne, Schlafstörungen, chronischen Schmerzen und weiteren Krankheiten.

Körpereigene elektrische Signale werden an der Haut gemessen. Krankheiten und Fehlfunktionen sind anhand veränderter körperspezifischer elektromagnetischer Schwingungen (Frequenzen) erkennbar bzw. durch diese erst hervorgerufen.p001_1_04

Durch Interferenz ( Überlagerung von 2 oder mehr Wellen ) mit dem umgekehrten Signal ist man in der Lage, die krankhaften elektromagnetischen Schwingungen aufzuheben und damit die Krankheit zu „löschen“. Dabei ist das Gerät in der Lage, aus einer Vielfalt an körpereigenen elektrischen Signalen und äußeren Störsignalen die bedeutsamen Signale zu isolieren.


Krebsvorsorge Männer

Bei den meisten Krebserkrankungen ist eine Früherkennung wichtig. Je eher ein Krebs erkannt wird, desto besser die Heilungsaussichten.
Es ließen sich mehr Krebserkrankungen heilen, wenn sie früher erkannt würden.

Für Männer sind regelmäßige Untersuchungen – jährlich – auf Blut im Stuhl und das Abtasten der Prostata wichtig. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, den Blutwert PSA ( Prostata spezifisches Antigen ) als empfindlichsten Parameter in der Diagnostik des Prostatakarzinoms zu bestimmen.


Impfung

Die Impfung ist eine vorbeugende Maßnahme gegen verschiedene Infektionskrankheiten und wird deshalb auch Schutzimpfung genannt. Man unterscheidet aktive Impfung und passive Immunisierung. Bei einer aktiven Impfung wird der Impfstoff in Form abgeschwächter, abgetöteter Krankheitserreger in den Körper eingebracht.

Ziel dieser Impfung ist es, das körpereigene Immunsystem zur Bildung spezifischer Antikörper anzuregen und so eine spezifische Immunität gegen die entsprechende Infektionskrankheit zu bewirken. Bei einer passiven Impfung hingegen wird mit Impfserum geimpft, welches die passenden Antikörper gegen den betreffenden Krankheitserreger bereits in hoher Konzentration enthält.


Reiseimpfung

Reiseimpfung_ImageWer in andere Länder und Regionen reist, kommt auch mit anderen Viren und Bakterien in Kontakt. Eine gewissenhafte Gesundheitsvorsorge gehört daher zu jeder Reise- und Urlaubsvorbereitung. Impfungen sind dabei die wirksamste und wichtigste Maßnahme. Doch keine Impfung hält ohne Auffrischung lebenslang. Die meisten müssen nach spätestens 10 Jahren aufgefrischt werden, einige auch schon früher. Das ist vor allem abhängig von der Reiseregion aber auch von der Art der Reise, der Jahreszeit und Ihrem bestehenden Impfschutz.

Machen Sie spätestens sechs Wochen vor Ihrer nächsten Reise eine Impfkontrolle, dann kann der eventuell fehlende Schutz noch aufgebaut werden.


Gesundheits-Check-up

Der Gesundheits – Check – up ist eine Vorsorgeuntersuchung, die in Deutschland seit 1989 den Check_up_Imageüber 35-jährigen Versicherten der gesetzlichen Krankenversicherungen alle 2 Jahre angeboten wird. Sie besteht aus unterschiedlichen Untersuchungen.

Die Vorsorge umfasst eine körperliche Untersuchung, eine Urinuntersuchung auf Blut – Eiweiß- und Zuckerausscheidung sowie die Bestimmung von zwei Blutwerten: der Gesamtcholesterinkonzentration und der Glucosekonzentration.
Bei krankhaften Veränderungen erfolgt die weitere diagnostische Abklärung mittels EKG, Sonographie etc.. Gerne können Sie auch individuelle Labor- und Untersuchungsprofile anfordern.


Langzeitblutdruckmessung

Blutdruck_ImageBei der Langzeitblutdruckmessung erfolgt die ambulante Aufzeichnung des Blutdrucks über 24 Stunden. Am Oberarm wird eine Blutdruckmanschette angelegt, die in regelmäßigen Abständen von einem kleinen Gerät, das am Körper getragen wird, aufgepumpt wird. Die Auswertung der registrierten Werte erfolgt in der Praxis.


Sonographie

Sonographie ist die Anwendung von Ultraschall als bildgebendes Verfahren zur Untersuchung von Organen.
Die Ultraschallanwendung ist geeignet zur Erstbeurteilung und für Verlaufskontrollen.


Spirometrie

Spirometrie ist ein Verfahren zur Lungenfunktionsprüfung. Dabei werden Lungen- und Atemvolumina gemessen und graphisch abgebildet. Die Meßgrößen halfen bei der frühzeitigen Feststellung von Lungenerkrankungen, wie Asthma bronchiale.


Durchführung der Sporttauglichkeitsuntersuchung

Entsprechend der Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP) bei:

  • Gesundheitssportlern ab dem 35. Lebensjahr (Beginner, Wiedereinsteiger)
  • Breitensportlern bei Wettkampfteilnahme (zum Beispiel Marathonteilnahme) oder Trainingsumfang > 6 Stunden/Woche
  • Breitensportlern vor einer Leistungsdiagnostik zur Trainingsplanung
  • Gesundheitssportlern mit Herz-Kreislauf-Krankheiten
  • Kindern und Jugendlichen mit auffälligen Befunden
  • Sportarten mit besonderem Risiko

 Langzeit EKG

Langzeit EKG ( Elektrokardiogramm ) : kontinuierliche Registrierung des EKGs über einen Zeitraum von 24 Stunden mit Hilfe eines tragbaren Aufzeichnungsgerätes zur Feststellung von Herzrhythmusstörungen.

Büro